Verein

Mittelpunkt Mensch

Unsere Gesellschaft hat feste Vorstellungen davon, wie sich ein Mensch entwickeln muss. Menschen formen Menschen, ziehen und zerren an Eckpunkten von angeblich Behinderten.

Wer sagt uns denn, dass wir nicht alle gegen unsere eigenen Schwächen, unsere eigenen „Behinderungen“ arbeiten? Müssen wir alle gleich sein? Ist es wichtig, ob wir schnell laufen oder im Rollstuhl sitzen? Sind wir bessere Menschen und wertvoller, wenn wir sprechen können, wenn wir lesen und schreiben, mit Messer und Gabel essen können… Wir Menschen sollten lernen, uns so anzunehmen wie wir sind! Wer hat das Recht, die Würde seines Gegenüber anzutasten aufgrund seiner Überlegenheit gegenüber einem „Behinderten“?

Keiner!

Unser Vorstand

Die Aufgaben des Vorstandes werden in unserer Satzung näher beschrieben. Der Vorstand in seiner jetzigen Zusammensetzung  trägt der neuen Situation in der Sozialpolitik unseres Landes Rechnung und versucht mit Erfahrung und neuen Ideen unsere Ziele und Ideale zu verwirklichen.

Chronik – Die Geschichte zum Verein der Lebenshilfe in Eberswalde

  • 1990

     

    Gründung einer Selbsthilfegruppe

    Am 10.08.1990 trafen sich 16 Eltern von geistig behinderten Kindern zu einer ersten offiziellen Versammlung und beschlossen die Gründung einer Selbsthilfegruppe.

    Der frischgewählte Vorstand wurde beauftragt, alle Unterlagen zur Vereinsgründung zusammenzutragen und an das Kreisgericht Eberswalde zur Eintragung zu übergeben.

  • 1990

    Vereinigung Lebenshilfe für geistig Behinderte e.V.

    Dann war es endlich soweit: Am 20.September 1990 wurde unter laufender Nummer 129 des Vereinsregisters des Kreisgerichtes Eberswalde die Vereinigung Lebenshilfe für geistig Behinderte als Verein rechtskräftig.

    1990

  • 1991

     

    Trägerschaft

    Das Jahr 1991 stand ganz unter dem Motto „Wir kämpfen als Verein um die Trägerschaft der Geschützten Werkstatt und des Geschützten Wohnens in Eberswalde“.

    Wir beantragten die Übernahme bzw. den Aufbau:

    • • Frühförderstelle
    • • Heilpädagogischer Sonderkindergarten
    • • Schule für geistig Behinderte
    • • Werkstatt für Behinderte
    • • Wohnen für Behinderte
    • • Familienentlastende Dienste
  • 1991

    Übergabe der Behindertenwerkstatt

    Mit dem Kreistagsbeschluss vom 12.11.1991 zur Übergabe der Behindertenwerkstatt und des Geschützten Wohnens in freie Trägerschaft der Lebenshilfe Eberswalde e.V. hatten wir ein wichtiges Ziel erreicht.

    Inzwischen hat die Lebenshilfe einen festen Stamm von 120 Mitgliedern und hat sich durch Zusammenschluss auch auf das ehemalige Kreisgebiet von Bernau ausgedehnt.

     

    1991

  • 1993

    Dachpappenfabrik

  • 1994

    gGmbH Wohn- und Werkstätten

    1994 wurde die gemeinnützige Gesellschaft Wohn- und Werkstätten gegründet. Alleiniger Gesellschafter war der Verein, der sich durch diese Ausgründung wieder mehr der Elternarbeit widmen konnte.

     

    1994

  • 1997

     

    Verein Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kreisvereinigung Barnim e.V.

    1997 erfolgte eine weitere Umstrukturierung. Von nun an gab es den Verein Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Kreisvereinigung Barnim e.V. und seine beiden Tochtergesellschaften die gGmbH „Lebenshilfe“ Anerkannte Werkstatt für behinderte Menschen Eberswalde und die gGmbH „Lebenshilfe“ Wohnstätten Barnim.